RotterZwarm: Wie aus einem Schwimmbad das größte Pilz-Gewächshaus wurde!

Was macht man am sinnvollsten mit einem großen Spaßbad mitten in Rotterdam, wenn man es weder weiterbetreiben kann, noch abreißen will? 2010 stellte sich diese Frage für das Tropicana ganz konkret, denn damals musste das Spaßbad in der niederländischen Hafenstadt endgültig die Pforten schließen. Das heißt, das ehemalige Tropicana war nur für die einen ein geschlossenes Spaßbad, zwei clevere Holländer dachten sich hingegen: Daraus könnte man doch ein Gewächshaus machen.

Und zwar ein ganz besonderes Gewächshaus, das vielleicht auch ein bisschen den ironischen Humor von Siemen Cox und Mark Slegers zeigen könnte. Denn welcher Gefahr ist man im Schwimmbad mitunter ausgesetzt? Richtig, der Fußpilz lauert hier und da. Das Tropicana heißt jetzt RotterZwarm und hat sich ganz der Züchtung von Pilzen verschrieben. Die ehemaligen Schwimmbecken fallen aus, da es dort zu hell ist. Aber die beiden Macher haben sich in die Umkleidekabinen und Technikräume zurückgezogen. Als Substrat für ihre Pilzzüchtungen dient den beiden Spaßbad-Pioniere übrigens den Kaffeesatz, den sie in den Rotterdamer Cafés einsammeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.