Roboterwolf: Das Aus für die klassische Vogelscheuche?

Japanische Forscher haben eine etwas andere Vogelscheuche entwickelt. Diese soll vor allem Wildschweine und Vögel von den Reisfeldern fernhalten. Ein landwirtschaftlicher Betrieb testet den Roboterwolf nun.

Ein Wolf gegen unliebsame Besucher – ein Konzept, das japanische Wissenschaftler ausgeklügelt haben, um die Reisbauern in ihrer Arbeit zu unterstützen. Sie haben einen Roboter mit dem Aussehen des Raubtiers entwickelt, der mit Hilfe verschiedener Techniken Vögel und Wildschweine von den Feldern fernhalten soll.

Dem Roboterwolf sieht man auf den ersten Blick nicht an, welches Potenzial in ihm schlummert. Er wirkt wie ein Requisit einer Theaterbühne. Doch dieser Roboter in Wolfsgestalt vereint einige technische Raffinessen. Der Wolf sieht mit seinen roten Augen und dem furchteinflößenden Gesicht sehr gruselig aus. Dies dürfte andere Tiere jedoch nicht beeindrucken.

Deshalb ist der Roboterwolf mit verschiedenen Soundeffekten bestückt worden. Er kann schrecklich brüllen, die Töne von Gewehrschüssen wiedergeben oder sogar menschliche Worte von sich geben.

Inklusive umweltfreundlicher Energieversorgung

Selbstverständlich haben die Forscher auch an eine umweltfreundliche Energieversorgung gedacht. Der Roboterwolf wird durch die Sonne mit der notwendigen Energie versorgt. Ein Solarpanel speichert die Sonnenenergie, sodass der Wolf immer genügend zur Verfügung hat.

Der Wolf brüllt, spricht und gibt unterschiedlichste Geräusche wieder. Dies haben die Wissenschaftler bewusst so eingerichtet, damit sich die zu vertreibenden Tiere nicht an einen bestimmten Laut gewöhnen können. Insgesamt stehen 18 verschiedene Geräusche zur Verfügung.

Variierende Geräusche – Test im Landwirtschaftsbetrieb

Bevor der Roboterwolf jedoch in Serie gehen kann, wird dieser auf Herz und Nieren getestet. Ein Landwirtschaftsbetrieb testet derzeit seine Tauglichkeit. Bislang sieht es vielversprechend aus. Wildschweine halten sich von den Ländereien fern. Ob dies dauerhaft der Fall sein wird, bleibt noch abzuwarten.

Einen kurzen Einblick in die Fähigkeiten des Roboterwolfs erhalten Sie hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.