Bio senkt nachweislich das Krebsrisiko

Was die Verfechter von Bio-Produkten längst ahnten, scheint sich nun tatsächlich zu bestätigen. Bio-Produkte sollen das Krebsrisiko senken. Französische Wissenschaftler belegten diese Erkenntnis mit Hilfe einer umfangreichen Studie.

Einer Studie zufolge wirken sich Bio-Produkte äußerst positiv auf den menschlichen Organismus aus. Französische Forscher fanden einige sehr interessante Zusammenhänge zwischen einer hauptsächlich auf Bio-Produkten basierenden Ernährung und dem Krebsrisiko heraus.

Erfolgreiche Studie mit rund 69.000 Probanden

Französische Wissenschaftler haben im Rahmen einer groß angelegten Studie erstaunliche Ergebnisse erzielt. Sie untersuchten rund 69.000 Probanden über einen Zeitraum von etwa 4,5 Jahren. Dabei stand die Ernährung mit Bio-Produkten im Mittelpunkt. Die Forscher wollten belegen, dass Bio-Produkte das Krebsrisiko deutlich senken können.

Eindeutige Ergebnisse

Ökologisch angebaute Lebensmittel sind frei von Pestizid-Rückständen oder zumindest nahezu frei davon. Deshalb sind Fans der Bio-Produkte schon seit langem davon überzeugt, dass sich diese Tatsache sehr positiv auf die Gesundheit auswirkt. Was die Forscher nun belegen konnten, dürfte noch mehr Menschen zu Bio-Fans machen. Die Studie vom Forschungsinstitut INSERM hat nun sehr eindeutige Ergebnisse hervorgebracht, die den Beliebtheitsgrad der Bio-Produkte weiter steigern könnten.
Probanden, die sich vorwiegend von Bio-Produkten ernährten, erkrankten seltener an Krebs. Unter den Probanden waren rund drei Viertel Frauen im Alter von über 40 Jahren. Grundlage für die Berechnung der Ergebnisse war der Bio-Food-Score, den die Wissenschaftler für jeden Probanden anhand seines Bio-Konsums errechneten. Je höher der Wert, desto mehr Bio-Produkte verzehrte der Proband.

Rund 25 Prozent weniger Krebserkrankungen

Die Teilnehmer, die sich mit Bio-Produkten ernährten, erkrankten später durchschnittlich 25 Prozent seltener an Krebs als andere Probanden. Besonders hervorzuheben ist dabei der positive Einfluss der Bio-Kost auf das Risiko, an einem bestimmten Brustkrebs zu erkranken. Dieses konnte sehr deutlich gesenkt werden.
Obwohl die Ergebnisse Grund zur Euphorie liefern, sollten diese vorsichtig betrachtet werden. Da die Studie auf Aussagen der Teilnehmer bezüglich ihrer Ernährung basiert, sollten die Werte eher als positiver Trend in die richtige Richtung betrachtet werden.

Grundsätzlich heißt es aber, dass die Ernährung mit Bio-Produkten eine gute vorbeugende Maßnahme gegen Krebserkrankungen sein kann.

Bildurheber: lola1960 / 123RF Standard-Bild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.