Elektromobilität hält Einzug in die Landwirtschaft

Bild: ekkasit919 / 123RF Standard-Bild

Landmaschinen wie Traktoren verbrauchen eine Menge Benzin oder Diesel und müssen demnach oft aufgetankt werden. Für Landwirte und Umwelt ist das ein großes Problem, denn es kostet viel Geld und verschmutzt das Klima. Eine neue Lösung muss also her, zum Beispiel in Form von Elektrofahrzeugen und die sind gerade der neueste Trend.

Ein Bauer aus Nordrhein-Westfalen zeigt, was energietechnisch alles auf dem Feld möglich ist. Auf seinem Hof steht ein Blockheizkraftwerk, gekoppelt an eine so genannte ORC-Anlage. Die Abkürzung bedeutet „Organic-Rankine-Cycle“, eine neue Form der Abwärme-Nachstromversorgung. Dabei wird der auf dem Hof produzierte Strom ins Netz gespeist, die Abwärme daraus fließt in eine spezielle Ladestation. Mit der wiederum lässt sich das Elektroauto, in dem Fall die Elektro-Landfahrzeuge, aufladen. Dabei wird weder Energie verschwendet, noch das Klima belastet und der Bauer spart auch noch Geld für teuren Diesel an der Tankstelle. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Fahrzeuge sich über die eigens installierte Steckdose direkt am Hof wieder auftanken lassen. Das geht mal eben in der Mittagspause.

Alternativen sind gefragt

Inzwischen gibt es die ersten Anbieter auf dem Markt, die das Geschäft mit der neuen Elektromobilität  in der Landwirtschaft für sich entdeckt haben und entsprechend umgerüstete Landmaschinen anbieten. Für die Landwirte bedeutet das natürlich zunächst eine Investition in die Zukunft, aber eine die sich durchaus nach wenigen Jahren rechnen kann, sind sich Branchenkenner sicher. Auf dem Weg dahin gibt es noch eine andere Alternative, die durchaus attraktiv ist und zwar in Form so genannter hybridelektrischer Fahrzeuge. Die haben einen Motor, der sein eigenes Kraftwerk direkt mit dabei hat und darüber die Energie für den Betrieb bereitstellt. So kann der Landwirt auswählen, ob er komplett elektrisch fahren möchte oder Diesel benutzt. Das kann zum Beispiel dann sinnvoll sein, wenn die Autos nicht voll aufgeladen sind oder aber der Diesel ausgegangen ist. Doch egal für welche von der Landfahrzeuge sich der Käufer auch entscheidet, Fakt ist, elektrisch betriebenen Antrieben gehört auch hier die Zukunft. Und vielleicht geht schon bald der große Wunsch vieler Landwirte in Erfüllung, auf dem Land endlich Elektrotankstellen zu errichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.